Montag, 29. August 2016

Nachtmahr 2 von Ulrike Schweikert

Lorena ist ein Nachtmahr – und damit eine Gefahr für alle, die sie lieben. 
Um ihre Mitmenschen vor ihrer dunklen Seite zu schützen, begibt sie sich in das Haus der mächtigen Mylady, um ihre Ausbildung zu beginnen. Zudem gibt Lorena ihre große Liebe Jason zu seinem eigenen Schutz auf. Dann erreicht sie die Nachricht, dass die Nachtmahre ihre Schwester aufgespürt haben. Lucy wurde als Kind entführt, weil sie für die in der Prophezeiung erwähnte Eclipse gehalten wurde. Nun begibt sich Lorena nach San Francisco, um Lucy aus Alcatraz zu befreien. Doch sie ahnt nicht, dass eine finstere Verschwörung im Gange ist, in der niemand seine wahren Motive offenbart …






Cover: Ich finde die Cover der Reihe wirklich wahnnsinig schön. Sie sind zwar schlicht, dennoch aber ein totaler Blickfang. Auch hier passt alles perfekt zusammen. 
Meinung: Der erste Teil hat mir ja eigentlich gut gefallen. Hier und da hat es zwar mal ein bisschen an Spannung gefehlt, aber trotzdem wollte ich den zweiten Band lesen. 
Der zweite Teil war besser als der erste. Lorena hat sich wirklich entwickelt und ist viel erwachsender geworden. Außerdem haben wir einen Namen Hauptcharakter: Lucy. Manchmal hat sie mich aufgeregt, zum Schluss hin mochte ich sie aber immer mehr. Auch hier gab es manchmal spannende Stellen, teilweise gab es aber auch leider wieder langatmige Szenen, allerdings nicht so viele wie im ersten Band. Es gab eine Wendung, mit der ich nicht gerechnet habe und das finde ich immer viel besser als diese vorhersehbaren Ereignisse. Ich mag die Welt der Mahre, auch wenn ich mir ein bisschen mehr Thema zu den Wesen gewünscht hätte. 
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Band und wie es dort weitergeht. 


Fazit: Eine gelunge Fortsetzung, mit vielen unerwarte Wendungen und tollen Charakteren. 
Wer Fantasy liebt, dem kann ich diese Reihe empfehlen. 


Bewertung: 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen