Dienstag, 25. Oktober 2016

Frankfurter Buchmesse 2016




 





Meine Cousine, eine sehr gute Freundin von mir und ich sind zusammen zur FBM gefahren. Wir waren zum ersten Mal dort. 
Unser Weg war ziemlich lang. Gute 600 km haben wir extra für die Messe hingelegt. 

Der erste Tag: kompliziert , aber das änderte sich
Er hat schrecklich angefangen. Wir haben gar nicht durchgeblickt und irgendwann einfach nur noch den Überblick verloren. Unser Fehler war vielleicht auch, dass wir nicht wirklich etwas vorbereitet hatten (wir haben bei der App und auch auf der Seite nur Bahnhof verstanden).  Und dann diese Menschenmasse... Wow. Ich hatte damit gerechnet, dass viele da sein werden, aber so viele? 
Ich war immer richtig begeistert, wenn besagte Menschen einfach mitten im Weg stehen geblieben sind, ohne darauf zu achten, ob jemand hinter ihnen ist. Sehr toll. :-) 
Wir haben uns dann einfach umgeschaut und hier und da ein paar sehr tolle Sachen gesehen. Als wir uns dann mit ein paar Leute getroffen haben, ging alles bergauf. Wir haben uns einiges angeschaut und etwas beim Drachenmond Verlag gekauft (mein Lieblingsstand). 

Sonntag: Enttäuschung, aber nur kurz 
Wir wollten bei HarperCollins und Bloomsbury Bücher kaufen, aber denkt ihr, dass da gute waren? Nein. Alle interessanten waren weg. Natürlich war da die Enttäuschung groß. Wir waren wirklich schon sehr früh da und trotzdem war kaum noch etwas da.  ABER: Später haben wir aber super Schnäppchen gemacht. Jedenfalls bei Halle 6.0, die - nebenbei bemerkt - definitiv meine Lieblingshalle war. Nicht nur, weil die Verkäufer dort alle so freundlich und nett waren, sondern auch, weil wir wirklich sehr tolle Bücher gefunden haben und dort auch nicht so viele Menschen waren. Gott sei Dank. Das hat uns dann wirklich den Tag gerettet. Danach haben wir bei den deutschen Verlagen geschaut und uns ein paar Bücher gekauft. Aber meine Güte, war das vielleicht nervig. Wieso bleibt man einfach mitten im Gang stehen, obwohl alles schon so eng ist?!
Wir waren auch beim Bookstagram treffen, das wirklich echt toll war. Was ich nur irgendwie doof fand, war, dass sich Gruppen gebildet haben. Versteht mich jetzt nicht falsch, ist ja alles gut und schön, aber es gibt Leute, die sind sehr schüchtern und trauen sich nicht Leute anzusprechen, die etwas "bekannter" sind und wenn die dann auch noch alle in einer Gruppe zusammen stehen... Ist jetzt nur eine kleine Sache, die mir aufgefallen ist. Sonst war es wirklich super. 
Fazit:
                         "Auf der Messe: NIE wieder. 
Nach der Messe: Und, kommst du nächstes Jahr auch?"
Obwohl ich mich sehr oft beschwert habe und einiges echt doof fand (unfreundliche Menschen, nicht sehr übersichtlich, viel zu große Menschenmassen, dass dort Bücher geklaut worden sind - finde ich wirklich eine Frechheit!), war es doch ein schönes Erlebnis. Ich habe so viele wunderbare und tolle Menschen kennengelernt und getroffen. Das war einfach wirklich super. Man konnte sich einfach so mit Menschen über Bücher unterhalten, sie einfach ansprechen, weil sie das gleiche Interesse haben wie man selbst. Ach. So schön. 
Sogar ein paar Autoren haben uns angesprochen und meinten, dass wir sie gerne anschreiben können. 
 Übrigens fand ich die Cosplayer richtig toll. Liebe sowas total. 

Tipps: bringt Essen und Trinken mit (die Messepreise sind doch wirklich sehr teuer, habe mich total erschrocken), Ausdauer und Geduld wäre auch nicht schlecht.
Falls ihr nächstes Mal vor mir laufen solltet, bleibt bitte NICHT EINFACH STEHEN!!! Bitte, danke.










Kommentare:

  1. Hallo :)

    Ich wäre auch sehr gerne dabei gewesen, aber ich wohne leider sehr weit weg. Aber irgendwann einmal.

    Schöner Blog übrigens :) Würde mich über einen Gegenbesuch sehr freuen.

    Liebe Grüße
    Luna

    http://luna-liest.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Luna,

      ich wohne eigentlich auch sehr weit weg.

      Vielen lieben Dank. Sehr gerne schaue ich auch bei dir vorbei.

      Liebe Grüße,
      Alina

      Löschen