Sonntag, 7. Februar 2016

[HÖRBUCH] Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes

Titel: Ein ganzes halbes Jahr 
Originaltitel: Me before you 
Autorin: Jojo Moyes 
Stimme: Luise Helm, Ulrike Hübschmann, Romanus Fuhrmann, Nina West, Anne Helm und Reinhard Kuhnert.
Verlag: argon hörbuch 
Dauer: 14 Stunden, 45 Minuten 
ET: 21. März 2013
Hörbuch: 19,95 € - Verlag
Audible:  9,95 €
ISBN: 978-3-8398-1234-1

  I N H A L T 
  Lou Clark weiß eine Menge. Sie weiß, wie viele Schritte es von der Bushaltestelle bis nach Hause sind. Sie weiß, dass ihr die Arbeit im Café »Buttered Bun« gefällt, und sie weiß, dass sie ihren Freund Patrick vielleicht nicht liebt.
Was Lou nicht weiß, ist, dass sie ihren Job verlieren und einen neuen annehmen wird, der alles Bisherige infrage stellt.
Will Traynor weiß, dass der Motorradunfall ihm den Lebensmut genommen hat. Er weiß, dass alles sich klein und freudlos anfühlt, und er weiß ganz genau, was er dagegen tun wird.
Was Will nicht weiß, ist, dass Lou in sein Leben platzen wird wie eine Explosion aus Farben.
Und weder Lou noch Will wissen, dass sie das Leben des anderen für immer verändern werden.



  TRAILER ZUM FILM 




  M E I N U N G 
Wo soll ich bloß anfangen? 
Ich habe mir das Buch angehört, weil ich den Trailer gesehen habe und dachte: "Oh mein Gott! Das sieht so toll aus, da muss das Buch auch gut sein!" 
Ja.. also. Es hat mir wirklich gut gefallen. Die Stimmen waren okay und ich konnte mich damit anfreunden. 
Lou habe ich sofort in mein Herz geschlossen. (Vielleicht lag es auch daran, weil ich mir vorgestellt habe, dass sie aussieht wie Emilia Clarke) Auch Will fand ich ganz okay und lustig. Ich mochte die Dialoge der beiden. Nur Lous Schwester hat mich tierisch genervt, ich mochte die wirklich gar nicht. Auch die Idee dahinter fand ich ganz okay. Ich habe oft gelacht und zum Ende geweint wie ein Wasserfall. 


ACHTUNG SPOILER AB JETZT!! 


Überall habe ich gesehen, dass die Leute das Buch lieben. Aber ganz ehrlich? Das kann ich überhaupt nicht verstehen. Bis zum Kuss fand ich das Buch unglaublich toll und noch verständlich. Danach fing ich an es zu hassen. Als Will gesagt hat, dass Lous Liebe ihm nicht reicht, bin ich fast durchgedreht. Lou ist so ein tolles Mädchen und hat so viel für Will gemacht, war für ihn da und ist bei ihm geblieben. Und ich dachte wirklich, dass auch er sich in sie verliebt hat. Aber ganz ehrlich? Das Ende hat mir gezeigt, dass er sie nicht geliebt hat und dass Liebe manchmal nicht gut genug ist. Das habe ich dabei gelernt. Will hielt sich so krampfhaft daran fest, dass er sterben will, dass niemand ihn davon überzeugen kann, dass er es doch nicht tut. Nicht mal Lou. Lou, die ihn geliebt hat. 
Das Ende finde ich wirklich schrecklich und ich weiß nicht, ob ich mir den Film angucken werde. Einerseits möchte ich es ja, weil alles bis zum Kuss echt toll war, aber hm.. Ich will nicht, dass er stirbt. Ich fand das super traurig und schade. Und ganz ehrlich? Ich verstehe den Sinn darin nicht. 


F A Z I T
Ein Hörbuch/Buch, mit einem Ende, welches ich nicht akzeptiere und noch jetzt darüber nachdenken muss. Ein Buch, welches sich von allen anderen Liebesgeschichten am Ende unterscheidet. Von mir bekommt "Ein ganzes halbes Jahr": 










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen